Direkt zum Inhalt

Bank J. Safra Sarasin feiert 30 Jahre Nachhaltige Geldanlagen

Die Bank J. Safra Sarasin blickt 2019 auf 30 erfolgreiche Jahre als Pionierin und Vorreiterin in Sachen nachhaltigen Geldanlagen.

Die grosse Umweltkatastrophe eines Pharmaunternehmens in unmittelbarer Nähe der Basler Unternehmenszentrale veranlasste die Bank dazu, die Analyse eines Unternehmens zum ersten Mal unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit vorzunehmen. Dies führte im Jahr 1989 zu ersten zweckgebundenen, nach umweltspezifischen Kriterien ausgerichteten Mandaten und – ein paar Jahre später – zur Auflage des ersten umweltorientierten Investmentfonds.
30ysustainability_cmyk_pos_web.jpg
Seither haben wir diesen Ansatz kontinuierlich weiter entwickelt, u. a. auch durch die Integration der inzwischen weithin akzeptierten ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) in jeden einzelnen Schritt im Investmentprozess.
Über die Jahre haben wir ein breites Portfolio an Investmentstrategien für die verschiedenen Vermögensklassen entwickelt. Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien gibt uns einen besseren Einblick in das jeweilige Unternehmen und hilft uns dabei, die Tragfähigkeit ihrer jeweiligen Geschäftsmodelle langfristig einzuschätzen. So lassen sich Risiken mindern und Wachstumschancen in den Portfolios unserer Kunden identifizieren.
Nach der Integration von Nachhaltigkeit über den gesamten Investmentprozess hinweg bieten wir unseren Kunden ein detailliertes Reporting, das eine Zuordnung der Nachhaltigkeitsfaktoren und einen Wirkungsbericht beinhaltet. So wird beispielsweise die CO2-Bilanz des Portfolios mit einem Benchmark-Portfolio verglichen oder ein aggregierter Portfoliowert, der die Kontroverse und das negative Reputationsrisiko gemessen an negativen Nachrichten zeigt, abgebildet.
Ausserdem üben wir Aktionärsrechte für unsere Kunden aus. Unser Ansatz dient nicht nur der Förderung stabiler Corporate Governance-Strukturen, er will auch den Schutz der Anlegerrechte gewährleisten. Wir unterstützen Veränderungen im ökologischen, sozialen und ethischen Handeln und setzen uns für mehr Transparenz ein, um so einen positiven Effekt zu erzielen. Wir veröffentlichen einen jährlichen Bericht zu unseren Active Ownership-Aktivitäten.
Wir nehmen erfreut zur Kenntnis, dass Nachhaltigkeitserwägungen heute weltweit in der Finanzindustrie etabliert sind. Der Finanzsektor spielt heute eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Unternehmen im Umgang mit ihren nachhaltigkeitsspezifischen Herausforderungen Anreize zu setzen, sie richtig einzuschätzen und zur Verantwortung zu ziehen.
2019 ist unsere Leidenschaft für nachhaltige Geldanlagen so stark wie eh und je, unser Knowhow wächst stetig und wir entwickeln neue Ansätze, von denen unsere Kunden profitieren können.
Auch auf Unternehmensebene hat das Thema Corporate Sustainability in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung gewonnen. Dies setzt eine verantwortungsbewusste, proaktive Unternehmensführung voraus, die den Interessen aller Akteure der Gruppe Rechnung trägt und sie im Entscheidungsfindungsprozess zusammenführt. All unser Handeln ist darauf ausgerichtet, unsere Kunden zufriedenzustellen und dabei gleichzeitig den Bedürfnissen unserer Mitarbeitenden und den Anforderungen unserer Gesellschaft in Bezug auf den langfristigen Erfolg und die Bewahrung der Umwelt gerecht zu werden.