Die J. Safra Sarasin Gruppe hat heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Übernahme von Credit Suisse (Monaco) S.A.M. und Credit Suisse (Gibraltar) Ltd. bekannt gegeben – beides hoch angesehene Private-Banking-Einheiten in ihren jeweiligen Märkten.

Diese Übernahmen passen strategisch hervorragend zur J. Safra Sarasin Gruppe. Sie bieten Kunden und Mitarbeitenden neue und starke Private-Banking-Dienstleistungen, die auf den Vorzügen der beiden renommierten Gesellschaften aufbauen. Die J. Safra Sarasin Gruppe ist in Gibraltar seit 2001 und in Monaco seit 2006 tätig.

Die Credit Suisse (Monaco) S.A.M. ist seit über 40 Jahren in Monaco präsent, blickt auf eine lange Tradition zurück und geniesst einen hervorragenden Ruf. Sie verfügt über eine einzigartige Kundenbasis und wird gut positioniert sein, um vom wachsenden Private-Banking-Markt zu profitieren. Die neue Einheit wird zu den grössten Banken in Monaco gehören.

In Gibraltar ist die Credit Suisse (Gibraltar) Ltd. bereits seit 1987 vertreten und hat sich in der Region zu einer der führenden Privatbanken entwickelt. Mit einer diversifizierten und stabilen Kundenbasis gilt sie seit Langem als Best-in-Class-Bank, die sowohl privaten als auch institutionellen Kunden Lösungen im Bereich der Vermögensverwaltung anbietet.

Jacob J. Safra, Vizepräsident des Verwaltungsrats J. Safra Sarasin Holding AG

"Die Übernahme der Credit Suisse-Einheiten in Monaco und Gibraltar mit ihren qualifizierten und erfahrenen Experten, Vermögen hoher Qualität und einer starken lokalen Präsenz wird es J. Safra Sarasin ermöglichen, ihr Angebot in diesen attraktiven Private-Banking-Märkten zu erweitern. Credit Suisse Monaco und Gibraltar ergänzen unsere bestehenden Aktivitäten in diesen Märkten aus strategischer Sicht hervorragend."

Beide Übernahmen sollen, die Zustimmung der Regulierungsbehörden vorausgesetzt, 2016 zum Abschluss gebracht werden.